Über das Projekt

Dieser Garten am Stadtrand von Bad Belzig ist wie durch ein Wunder zu mir gekommen. Ein naher Freund hat ihn mir zur Verfügung gestellt, da er meinen Traum, ein eigenes Stückchen Land zu gestalten und Kunst mit Natur zu verweben, kannte. Danach erfolgte eine lange Denk- und Planungsphase: Was kann ich tun, um mehr Menschen mit dem Thema Permakultur vertraut zu machen, wie kann ich auf ehrbare und lustvolle Weise Geld verdienen, wie kann ich meine künstlerischen Fähigkeiten am Besten einbringen und, und, und…
So entstand das Projekt Permakultur-und Kunstgarten „HappyNest“, mit dem ich mich am 01.März 2021 selbständig gemacht habe. Mit der Hilfe von vielen wunderbaren Menschen konnte ich diesen wunderschönen Ort gestalten. Hier sollen nun in Zukunft Angebote zur kreativen Selbsterfahrung stattfinden. All das mit dem Focus auf Freude, ganzheitliches Gestalten und immer in Verbindung mit der Natur.

Künstlerisch inspiriert hat mich unter anderem der Tarotgarten der Künstlerin Niki de Saint Phalle in Italien und der wunderschön angelegte Park Guell des Künstlers Antoni Gaudi in Barcelona.

Hier in Bad Belzig ist natürlich alles „etwas“ kleiner. Der Garten ist eingebunden in eine bestehende Siedlung und nur wenige Schritte vom Wald entfernt. Die ausgestellten Skulpturen sind in 2000qm blühender und üppiger Natur eingebettet. Die Idee dahinter ist, ein kleines Paradies zu schaffen, in welchem man schöpferisch tätig werden kann. Hier kann Kraft und Energie getankt werden, sei es bei der Gartenarbeit, dem Kunstschaffen oder einfach nur Sein. Der gesamte Garten mit Badeteich und Sauna steht natürlich auch den Gästen zur Verfügung.

Die Gestaltung des Gartens erfolgt nach den Prinzipien der Permakultur und Ästhetik. So soll im Laufe der nächsten Jahre ein für Mensch und Tier erleb- und nutzbares „künstlerisch-natürliches“ Biotop geschaffen werden. Die Gestaltungspraxis der Permakultur ermöglicht in seiner Vielfalt ein besseres Verständnis von den Beziehungen der Lebewesen untereinander und zu ihrer belebten und unbelebten Umwelt.

Video vom RBB vom 8. Juli 2022, ab Minute 18:05

Aktuelles

***Ausstellung***

Weibsbilder – Bilder und Skulpturen von Jacqueline Gustke

Noch bis zum 6.September 2024 im Bistro des
Bioladens/Landmarkt in Bad Belzig

Zur Kunst-zum-Kauf-Seite kommt ihr über den Punkt des Hauptmenüs: ÜBER DAS PROJEKT – Sorry, ich bin dabei das zu korrigieren…:)

Über mich

Mein Name ist Jacqueline Gustke. Ich liebe es in meiner Arbeit als Kreativitätsimpulsgeberin die Kraft der Kunst zu nutzen und Menschen den Weg zu sich Selbst, ihren Talenten und Bedürfnissen zu ebnen. Neurographik ist da das Mittel meiner Wahl. Individuelle Wahrnehmungen und die Sprache der Seele erhalten so „Gestalt“ in der Welt.

Teilnehmende kommen aus unterschiedlichsten Gründen hierher. Manche möchten ihre Kreativität entfalten. Andere suchen Unterstützung in schwierigen Lebens- und Umbruchphasen und sind an biografischer Arbeit interessiert. Die künstlerische Selbsterfahrung bietet auch darin Unterstützung. Oft hilft die Kunst eine andere Ausdrucksmöglichkeit in einem Konflikt/Thema/Frage zu finden und dadurch öffnen sich auf einmal andere Türen und neue Wege werden erkennbar.

Ich unterstütze dich bei der Findung von neuen Ausdrucks- und Gestaltungsformen. So lernst du zu erkennen, was dir wirklich wichtig ist und dem Weg deiner Seele entspricht. Dabei ist es nicht wichtig, ob du schon über künstlerische Vorerfahrung verfügst. Dein Wunsch dich künstlerisch auszudrücken genügt.

Ich bin:
* ausgebildete Gärtnerin
* Diplom Sozialpädagogin,
* permakulturelle Gartengestalterin mit dem Augenmerk auf Ästhetik
* Kreativitäts-Impulsgeberin und Neurografikerin
* bildende Künstlerin – ich male meist großformatige Bilder und baue Skulpturen.
Ich liebe Formen und Farben – Niki de Saint Phalle, Hundertwasser, Gaudi und Andre Heller sind meine großen Vorbilder.

Ich freue mich, dich hier in meinem Refugium begrüßen zu dürfen, miteinander zu lernen und die Magie der Kunst und des Gartens zu genießen!

Nach oben scrollen